Arrive & Drive! 2 x Rally2 FABIA im WRC2 Weltmeister-Spec von ŠKODA!

FOR RENT! 

Unser Hauptfokus liegt auf der Vermietung der beiden ŠKODA-FABIA Rally2 an Piloten und Unternehmen, für Rallyes und Events. Berichte und Bilder von unseren Veranstalungen sowie den Kontakt zur Mietanfrage für den FABIA, mit dem ŠKODA-Motorsport vier mal in Folge den WRC-2 Titel gewinnen konnte, findet Ihr unter --> Events <--!

Informationen über die Struktur und das "Team Speedlife-Knobi.at" vom 15. Februar 2021 findet Ihr --> HIER AUF YOUTUBE <--


CU...?!?...Knobiiii

ORM-Podium bei der Schotter-Premiere im Rally2 ŠKODA FABIA

59 Starter rollten gestern Früh kurz nach 7 Uhr aus dem Service der Rallye W4, mit Spannung wurden von den zahlreich angereisten Fans und der ganze Szene die Show der aktiven Rallye-Piloten und die sportlichen Ergebnisse bei dem Schotter-Klassiker erwartet. Jürgen und ich waren wie gewohnt im ŠKODA FABIA Rally2 am Start – nach sechs Starts auf Asphalt (davon vier Podiumsplatzierungen) und der Schnee-Premiere im Rahmen der „Jänner“ letztes Jahr folgte gestern die erste Schotter Rallye im FABIA. Nach rund 40 Trainingskilometern am Donnerstag fühlten wir uns bereit für die Aufgabe. Nach den 12,65 KM der ersten Sonderprüfung „Gasthof Staar-Berenntenberg“ (Onboard) hatten wir ob der unglaublichen Performance des FABIA auf Schotter ohnehin einen breiten Grinser in Gesicht, eine 3. Gesamtzeit auf der ersten richtigen Schotter-SP mit weniger als einer Sekunde/KM Rückstand auf die beiden Spitzenteams Wagner/Winter und Klausz/Botond (beide ŠKODA) war natürlich eine positive Überraschung, Baumschlager/Heigl und Waldherr/Maier rundeten...

Jürgen und ich starten erstmals im Rally2 ŠKODA FABIA beim "Schotterspektakel Rallye W4"

Am Samstag dem 6. November starten Jürgen und ich erstmals im Rally2 ŠKODA FABIA des Team Speedlife-Knobi.at in die Rally W4.

Das Nennergebnis des Schotterspektakels im Waldviertel ist heuer überraschend gut ausgefallen – 63 Teams aus 5 Nationen haben Ihre Nennung abgegeben. Auch die Spitze ist außergewöhnlich stark – die Top-7 Piloten sind ASN-Prioritätsfahrer, das Ausnahmetalent Michael Lengauer startet mit Startnummer 7 im M1-Subaru von Bamminger, der Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager im neuen, bärenstarken Rally2E Boliden Skoda Kreisel RE-X1 mit Startnummer 3.

Alle anderen in Rally2 Fahrzeugen, drei ŠKODA (Wagner/Winter, Keferböck/Minor, Knobloch/Rausch) und zwei Ford (Dinkel/Winkelhofer, Riegler Tinschert). Angeführt wird die Spitze vom heuer bislang ungeschlagenen ŠKODA-Piloten Simon Wagner, der sich bereits vor dem Finale vorzeitig zum Staatsmeister 2021 krönen konnte...

Lukas Dunner pokert und gewinnt den Mitropa Rally Cup 2021 im ŠKODA FABIA des Team Speedlife-Knobi.at

Nach nur zwei Starts im Mitropa Rally Cup 2021 (MRC) führte Lukas Dunner diesen erstmals an – als der erst 19-jährige Youngster bei der Rally Železniki mit einem zweiten Gesamtrang bei der Rallye und den dritten Sieg im MRC 2021 die Führung im Cup ausbaute, wurde im Team erstmals darüber spekuliert, dass der junge Wiener bereits in der ersten Rallye-Saison den Sieg im MRC einfahren könnte. Die Rally del Friuli brachte den vierten MRC-Sieg für Lukas, bei der Rally Nova Gorica drehte sich das Blatt jedoch, als Dunner/Minor crashten. Ohne Crash hätte Lukas bereits in Slowenien vorzeitig den Meistertitel im Mitropa Rally Cup sichern können, doch es kam anders – nun lagen vor der 3 Städte Rallye nur noch wenige Punkte zwischen dem Wiener und seinem engsten Verfolger Manuel Kößler. Die Rallye stand jedoch unter keinen besonders guten Vorzeichen. Co-Pilot Jürgen Rausch, der - wie schon beim ersten MRC-Lauf Ilka Minor, die mit wieder mit Johannes Keferböck unterwegs war - ersetze, war krank- Am Dienstag war noch unklar, ob er überhaupt an der Rallye teilnehmen kann. Beim Shake-down zur Rallye am Donnerstag saß Lukas zudem erstmals wieder im...

ORM-Punkte und Mitropa Rally Cup Podium bei einer herausfordernden 3 Städte Rallye für Dunner/Rausch

Der Shake-down zur „57. ADAC KNAUS TABBERT 3 STÄDTE RALLYE“ Donnerstagabend gab einen Vorgeschmack darauf, was die 101 Teams bei dieser länderübergreifenden Rallye erwarten würde – niedrige Temperaturen und herausfordernde Streckenverhältnisse.

Lukas Dunner – diesmal wieder mit Co-Piloten Jürgen Rausch am Start, Ilka Minor war im Rahmen ihres ORM-Engagements mit Johannes Keferböck unterwegs – saß beim Shakedown zum ersten Mal nach seinem heftigen Abflug bei der Rally Nova Gorica vor vier Wochen wieder im FABIA. Dementsprechend vorsichtig startete der erst 19-jährige Youngster in die Rallye, auf den ersten fünf Sonderprüfungen war es für die Crew besonders im Wald, auf den teilweise noch nassen und besonders rutschigen Passagen schwierig, das richtige Tempo zu wählen...

Dunner/Rausch – das Ziel ist das Ziel bei der 3 Städte Rallye, dem vorletzten Lauf zum MRC

Der Shake-down zur „57. ADAC KNAUS TABBERT 3 STÄDTE RALLYE“ fand bereits heute Abend zwischen 18 und 21 Uhr statt, morgen Vormittag folgt der zweite Teil der Streckenbesichtigung, die Rallye startet am Freitag um 15.00 im südbayrischen Ort Waldkirchen. Die Traditionsveranstaltung wird als länderübergreifende Rallye in Deutschland und Österreich durchgeführt. Der ERT-Lauf zählt 2021 sowohl zur Deutschen- als auch zur österreichischen Rallye-Meisterschaft, darüber hinaus zum länderübergreifenden Mitropa Rally Cup, in dem der erst 19-jährige Lukas Dunner heuer Erfahrungen im Rahmen seines internationalen Rallye-Lernprogramm sammelt. 

Lukas Dunner: „Dieses Wochenende sitze ich endlich wieder im FABIA, und das im Rahmen einer besonderen Rallye. Diesmal werden wir in zwei verschiedenen Ländern fahren. Es wird einige Etappen in Deutschland geben, zu dem einige in Österreich - auf die freue ich mich besonders. Es wird sicher keine einfache Rallye, nach meinem Crash in Slowenien will ich jetzt einfach möglichst....

Dunner/Minor - Crash bei der 9. MAHLE Rally Nova Gorica (SLO), die "verflixte sechs" vereitelt Chance auf vorzeitigen Sieg im MITROPA RALLY CUP

Die „9. MAHLE Rally Nova Gorica“ stand ursprünglich nicht im Rallye-Kalender des Teams – der 6. Lauf zum MITROPA RALLY CUP wurde schließlich zeitgleich mit dem 3. Lauf zur deutschen Rallye Meisterschaft ausgetragen. Seit Saisonbeginn stand fest, dass Speedlife-Motorsport den „Speedlife-FABIA“ für das Duo Geipel/Becker-Brugger bei der „6. ADAC Cimbern Rallye“ einsetzt. Da die Rallye in Nova Gorica jedoch interessant und anspruchsvoll ist, rechnerisch zudem die Chance für den vorzeitigen Gesamtsieg im MITROPA RALLY CUP bot, entschied das Team in Abstimmung mit Lukas, Ilka und allen anderen Beteiligten kurzfristig, ein weiteres Mal beide von Speedlife-Motorsport betreuten Rally2-FABIA zeitgleich in zwei unterschiedlichen Ländern einzusetzen. Da die „Cimbern“ nur rund 90 SP-KM und zwei Servicemöglichkeiten bot entschied der technische Leiter des Projektes, Maximilian Koch, den Teamtruck diesmal mit Crew Chief Patrick, Maxi und Robert Koch zum MITROPA RALLY CUP nach Slowenien zu senden und selbst als Crew Chief des DRM-Teams in Cimbern zu agieren...

1. Team Speedlife-Knobi.at GRAVEL DAY | Drive & Co-Drive, Rally2 FABIA & more!

Beim 1. Team Speedlife-Knobi.at GRAVEL DAY am --> UPDATE 16.9. - Termin auf 2022 verschoben! <-- gibt es die Möglichkeit  zum Co-drive & Test unseres Rally2-FABIA, zudem einen Gruppe N Evo & einen M1 Yaris GR zum selbst fahren, und für zwei Teilnehmer pro Tag die Möglichkeit für freies fahren mit dem eigenen Rallye-Auto. 

Im Rahmen des Events haben die Teilnehmer folgende Möglichkeiten:
1-) 2 Runden am Beifahrersitz ŠKODA FABIA Rallye2 Platz nehmen - € 198.-
2-) 6 Runden selbst mit einem Mitsubishi Evo 9 (N-Spec) fahren - € 180.-
3-) 6 Runden selbst mit einem Toyota Yaris GR (M1-Spec) fahren - € 240.-
4-) Selbst fahren mit dem eigenen Rallye-Auto - 1 Tag € 480.- - max. 2 Teilnehmer pro Tag!
5-) Erfahrene Piloten (Details siehe unten) können unseren Rally2 ŠKODA FABIA testen - Preisanfrage;  
Mehr Informationen zum Event....

Dunner/Minor bauen in Italien die Führung im Mitropa Rally Cup aus

Die „Rally del Friuli“ wird im Großraum Udine ausgetragen – viele Prüfungen sind legendär, zum ersten Mal wurden einige der Straßen bereits im Rahmen der „Alpi Orientali“ im Jahr 1965 befahren. Für den erst 19-jährigen Lukas Dunner war die Rallye natürlich – wie jede Rallye in seiner ersten Rallye-Saison – Neuland. Diese Rallye war aber auch für Ilka Minor neu, bei über 300 Rallyestarts haben neue Rallyes für Ilka, im Gegenteil zu Lukas, natürlich eher Seltenheitswert. Schon der Shake-Down am Freitag gab einen Vorgeschmack auf die Rallye – hier dominieren extrem enge Straßen, schnelle Passagen gehen nahtlos in Spitzkehren mit hohen Randsteinen über. Ein guter Schrieb ist dementsprechend nicht nur für ein gutes Ergebnis erforderlich, viel mehr ist er hier die Grundlage für eine Zielankunft - rund 30 Prozent Ausfallsquote sind ein Beleg dafür. Lukas ist nach einem guten Ergebnis im Shake-Down mit dem nötigen Respekt aber auch voller Motivation in die Rallye gestartet, zum ersten Mal traf der Wiener hier auf einen der aktuell weltweit schnellsten Rally2-Piloten. Der amtierende italienische Staatsmeister Andrea Crugnola ist aktuell in....

Team Speedlife-Knobi.at – erfolgreiche Halbzeitbilanz aber Absage Start Hartbergerland Rallye Knobloch/Rausch

Als unser „Team Speedlife-Knobi.at“ heuer im Februar vorgestellt wurde, waren die Erwartungen von Max und mir hoch – nach über einem Jahr Rallye-Pause war das erklärte Ziel, beide FABIA 2021 in verschiedenen Meisterschaften mit verschiedenen Piloten erfolgreich an den Start zu bringen. Unser Team war in den vergangenen 5 Monaten letztlich auch sehr erfolgreich und noch häufiger im Einsatz, als das zu Projektstart geplant war – bei insgesamt acht Rallyes war das Team Speedlife-Knobi.at bereits am Start, zwei weitere erfolgreiche Einsätze von Philip Geipel - die von Speedlife Motorsport unter anderer Bewerbung durchgeführt werden - komplettieren die erfolgreiche Zwischenbilanz unseres Teams. Die Piloten Lukas Dunner (19), Kris Rosenberger (52) und ich (44) waren für das Team Speedlife-Knobi.at heuer erfolgreich am Start. Das erste Gesamtpodium für Dunner/Minor in Slowenien samt Ausbau der Führung im MITROPA-CUP vergangenes Wochenende, ein Podium für Kris Rosenberger / Sigi Schwarz beim ORM-Auftakt im Juni und ein weiteres Top-5 Ergebnis  in Weiz von Jürgen und mir – nur 15......

Dunner/Minor (P2) - erstes Gesamtpodium für Lukas in Železniki (SLO), Führung im MITROPA-CUP mit Sieg ausgebaut

Eine Woche nach dem actiongeladenen Wochenende im Rahmen der Rallye Weiz, bei dem unser Team Speedlife-Knobi.at zwei Rally2-FABIA im Rahmen der ORM an den Start bringen konnte, stand vergangenes Wochenende der nächste Einsatz von Lukas Dunner/Ilka Minor im Rahmen des MITROPA-CUP am Programm.

Das Duo ging am Samstag um 16:45 als Führende des MITROPA-CUPS in die Rallye, am Samstag standen vier Sonderprüfungen am Plan, am Sonntag folgten sechs weitere Prüfungen – am Ende belegte das Duo Rang zwei Gesamt, die Führung im MITROPA-CUP konnte mit einem Sieg ausgebaut werden.

Schon der Start in die Rallye war erfreulich, dass Duo konnte einen vierte Gesamtzeit notieren – abgesehen vom deutlich überlegenen slowenischen Serienstaatsmeister Rok Turk waren alle weiteren Top-Piloten in Griffweite. Auf SP2 hatte das Team mit Akustik-Problemen durch eine schlechte Kabelverbindung in einem Helm zu kämpfen...

Knobloch/Rausch - P3 auf der Powerstage, Gesamt P5 | Rosenberger/Schwarz nach Horror-Crash nahezu unverletzt

Als Kris Rosenberger und ich am Donnerstag nach etwa 10 Test-KM nach den drei Durchläufen des Shake-down auf den Plätzen sechs (ich) und acht (Kris Rosenberger) zurück kamen, waren wir alle durchaus zufrieden. Kris war mit dem FABIA nach seinem dritten Platz im Schneebergland zwar gut vertraut, auf Asphalt waren es aber die ersten SP-KM des Wahlsteirers, ich hatte hingegen mit dem FABIA bereits fünf Asphalt-Rallyes Erfahrung, die letzten SP-KM auf Asphalt lagen bei mir jedoch genau zwei Jahre zurück. Mit dem ŠKODA FABIA waren wir beide sehr zufrieden, dass sich die Pace über die kommenden beiden Tage ob der fehlenden Asphalt-KM noch verbessern würde, war anzunehmen.

Bei Kris kam es leider anders als erwartet – ein Horror-Crash auf SP1 beendete die Rally unsanft, ich konnte meine Ziele zwar erreichen – ganz zufrieden war ich am Ende aber dennoch nicht...

Jürgen und ich starten bei der Rallye Weiz im Rally2 FABIA nach 18 Monaten Pause wieder in der ORM

Wenn Jürgen und ich nächsten Freitag im Rahmen der Rallye Weiz wieder im Rally2 FABIA sitzen, ist fast alles wieder so, wie es bei dem letzten Rallye-Start vor über 18 Monaten im Rahmen der Jänner-Rallye 2020 war.

Wir erwarten eine tolle Rallye mit anspruchsvollen Sonderprüfungen, vielen Zusehern und GRAPOS als Eventpartner am FABIA. Nur der Untergrund und die Temperaturen sind „etwas“ anders als jene bei der „Jänner“, bei der wir zum letzten Mal bei einer Rallye am Start waren.

Die Teilnahme an einer Asphalt-Rallye liegt für mich genau zwei Jahre zurück – bei der „Heimrally“ in Weiz konnten Jürgen und ich mit Rang drei hier ein Podium feiern. Viele positive Erinnerungen sind daher für Jürgen und mich mit der „Weiz“ verbunden, die Vorfreude auf die Veranstaltung ist daher bei uns beiden sehr groß....

Lukas Dunner übernimmt in der Toskana die MITROPA-Cup Führung

Die Anreise zum zweiten MITROPA-Cup Lauf von Lukas Dunner war diesmal weiter als sonst – die Anreise führt das Team Speedlife-Knobi.at dafür in eine landschaftlich sehr ansprechende Region in der Toskana, die bei Rallye-Fans besonders für Ihre langen und sehr anspruchsvollen Sonderprüfungen bekannt ist. 

Wie in Italien üblich war auch bei der „Casentino“ die Dichte an Rally2-Fahrzeugen nicht mit Österreich oder Deutschland vergleichbar. Bei der „41. Rally Internazionale del Casentino 2021“ hatten 25 Rally2 (vormals R5) Fahrzeuge und ein WRC genannt. Darüber hinaus viel weitere schnelle R4 und 2WD-Teams, gesamt starteten 102 Crews in die Rallye.

Für Lukas Dunner bot die Rallye nicht nur zum ersten Mal nach seiner ersten Rallye im Burgenland wieder durchgehend trockene Bedingungen, die Rallye brachte auch erstmals längere Sonderprüfungen (die SP Crocina ist 22,9 KM lang) mit sich.....

Rosenberger / Schwarz beim ORM-Auftakt für das Team Speedlife-Knobi.at am Podium

Der erster Tag im Rahmen der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft begann für die Teams sehr früh – um 05:30 machte sich die Crew bei bestem Wetter auf dem Weg ins Service, um den FABIA für acht anspruchsvolle Sonderprüfungen final vorzubereiten. So war zumindest die Annahme, als das Duo Kris Rosenberger und Sigi Schwarz mit der Startnummer sechs bestens gelaunt das Service um 07:15 in Rohr im Gebirge verließen. Der FABIA des Teams Speedlife-Knobi.at war am Vortag noch auf die finalen Wünsche von Kris Rosenberger - betreffend der Fahrzeughöhe, Reifenwahl und Anzahl der Reservereifen und weiterer Details – angepasst worden, um 07:30 war der Start des Feldes in die erste SP geplant. Nun – es blieb beim Plan, einer organisatorischen Panne folgend wurde die erste Sonderprüfung abgesagt und das Team bekam bereits in der Früh einen Vorgeschmack auf den Tagesablauf. Immer wieder kam es leider zu Verzögerungen und anderen unerwarteten Änderungen, die die Stimmung bei vielen Beteiligten leider letztlich trübte...

Kris Rosenberger und Sigi Schwarz starten bei der RedStag Rallye Extreme im ŠKODA des Team Speedlife-Knobi.at in die ORM 2021

Der letzte ORM-Lauf wurde in Österreich im Jänner 2020 ausgetragen – also vor rund eineinhalb Jahren. Sieger beim letzten ORM-Lauf war Hermann Neubauer, Kris Rosenberger war zuletzt im Sommer 2019 in der ORM am Start, damals im heckgetriebenen Porsche.

Die erste Erfahrung im Rally2-ŠKODA konnte Kris Rosenberger beim Race of Austrian Champions 2020 sammeln, dort gewann er die Kategorie Rallye. Als Co-Pilot setzt Kris bei der „RedStag Rallye Extreme“ auf Sigi Schwarz, gemeinsam mit dem Gastronomen aus Steyrling konnte Kris bereits bei vielen Rallyes im Laufe seiner langen Karriere gemeinsame Erfolge feiern, auch seinen ersten Rallye-Staatsmeistertitel 1997. Besonders spannend wird in dem Zusammenhang das Duell zwischen Kris Rosenberger und den Hausherren und Veranstalter Gerwald Grössing – Sigi Schwarz war über viele Jahre hinweg der Stamm Co-Pilot von Grössing.....

Lehrreiche Trainingskilometer und P12 Gesamt für Dunner/Minor im Rahmen der DRM am Stemweder Berg

Nur zwei Wochen nach dem Auftakt zum MITROPA-Cup in Slowenien ist der erst 19-jährige Youngster Lukas Dunner gestern und heute im Rahmen des Auftakts zur deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) in der Region Stemweder Berg (Norddeutschland) an den Start gegangen. Auch diesmal bot die Rallye viele neue Herausforderungen für den  Rallye-Rookie, neben einigen Schotter-Kilometern mit Slick-Reifen erwartete den Youngster auch ein gänzlich anderes Streckenlayout als zuletzt in Slowenien – viele Abzweige und einige sehr schnelle, unübersichtliche Passagen die im 5. Gang durchfahren werden. Gemeinsam mit seiner Stamm Co-Pilotin Ilka Minor meisterte Lukas die lehrreichen Trainingskilometer sehr gut. Abgesehen von ein paar kleineren „Hopplas“ bei zwei Abzweigen die – abgesehen von rund einer halben Minute Zeitverlust – ohne Konsequenz blieben, stellte der Youngster den Rally2-FABIA vom Team Speedlife-Knobi.at nach 12 Sonderprüfungen am Freitag und Samstag gestern kurz vor 20.00 zufrieden im Parc-Ferme ab.

Vierter Gesamtrang und Platz zwei im MITROPA-Cup für Lukas Dunner mit Co Jürgen Rausch

Zum Auftakt des Mitropa-Cups in Velenje (Slowenien) waren 106 Starter aus 7 Nationen angereist, darunter auch 13 Teams aus Österreich. Dem Duo Lukas Dunner und Jürgen Rausch wurde vom Veranstalter im SKODA FABIA Rally2 die niedrigste Startnummer (6) aller österreichischen Teams zugewiesen, gefolgt vom Duo Enrico Windisch (16) im Rally2-Kit Audi A1, der zuletzt beim Rallye-WM Lauf in Kroatien am Start war. Nach SP eins lagen Dunner/Rausch auf Rang 12, die zweite Sonderprüfung beendete das Team auf Rang 10 – nachdem die Sonderprüfung in Folge eines Fahrzeugbrandes nach einem technischen Defekt eines Teilnehmers jedoch abgebrochen wurde, wurden einigen Teams durch den Rallye-Leiter jedoch bessere Zeiten zugewiesen, wodurch Lukas kurzfristig auf Rang 18 platziert war. Bereits auf SP drei verbesserte sich der junge Wiener aber auf Rang sieben, auf Sonderprüfung vier bewies Lukas auf nasser Strecke, dass er seinen Crash in Piancavallo bei ähnlichen Bedingungen sehr gut aufgearbeitet hat. Mit einer vierten Gesamtzeit kam Lukas vor auf Gesamtrang fünf, im letzten Service bereitete das Team den FABIA...

Lukas Dunner und Ilka Minor - the speed was ok, but the corner was too tight

Das Gastspiel des Team Speedlife-Knobi.at in Italien war leider kürzer als geplant. Nach den SP-Absagen am Samstag fuhr Lukas Dunner in SP3 eine fehlerfreie erste Sonderprüfung auf nasser Fahrbahn – auf einer sehr nebligen, schnellen Bergab-Passage der SP4 war der Youngster im Kurveneingang etwas zu schnell, das Duo rutschte über einen Randstein auf eine Böschung. Der Schaden ist zum Glück überschaubar, eine Weiterfahrt war aber nicht mehr möglich. Ilka Minor kommentiere die Situation kurz und knackig mit dem bekannten Rallyespruch: „The speed was okay, but the corner was too tight“.

Lukas Dunner: „Das Wochenende war durchwachsen. Beim Shakedown war das Wetter ok, von den drei Runs bin ich zwei auf Regenreifen gefahren weil die Strecke noch feucht war, den letzten auf Slicks. Dass beide Prüfungen Samstagabend abgesagt wurden war frustrierend, umso mehr habe ich mich auf die Prüfungen am Sonntag gefreut. SP3 war echt ok, da ich noch keine Erfahrung bei nassen Bedingungen habe bin ich anfangs eher vorsichtig an die Sache ran

Lukas Dunner und Ilka Minor - herausfordernder Start in Italien | Wetterkapriolen fordern 86 Teams, darunter 20 Rally2 Boliden und ein WRC

Rallye Piancavallo – gestern und heute wird der italienische Klassiker zum 34. Mal in der Nähe von Udine ausgetragen. Für die international ausgeschriebenen Rallye haben 86 Teams genannt, neben einem WRC geht auch die für österreichische Verhältnisse aktuell unvorstellbare Anzahl von 20 Rally2-Fahrzeugen (ehemals R5) an den Start. Der Großteil der Piloten stammt aus Italien – es sind aber auch Teams aus Frankreich, Schweiz, Kroatien und Österreich am Start. Nachdem Lukas Dunner, gemeinsam mit Ilka Minor, Anfang März im Rahmen der Blaufränkischland Rallye bei einem Streckenlayout mit wenig Höhenunterschied sein Debüt in der ARC gab, steht jetzt eine Rallye mit unzähligen Kehren und zahlreichen Bergpassagen in der Region Venetien, am Fuße der Dolomiten, am Programm. Der nächste Lernschritt im Rallyeprogramm von Lukas ist aber nicht nur durch die gänzlich andere Streckencharakteristik geprägt, auch die äußeren Rahmenbedingungen fordern den Youngster. Funkprobleme des Veranstalters machten die erste Prüfung, die gestern Nachmittag in das Skigebiet Piancavallo führen sollte, unbefahrbar.............

Andreas Aigner - Comeback im ŠKODA FABIA

 

Andreas Aigner konnte im Jahr 2006 im ŠKODA FABIA WRC sein Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft geben – ein 6. Gesamtrang bei einem WM-Lauf war das Saisonhighlight, zwei Jahre später konnte Andi in der seriennahen Produktionswagen Klasse den Weltmeistertitel feiern. 2013 folgte ein Europameister-Titel in der PWRC-Klasse, seit 2014 startete der Obersteirer nur noch bei ausgesuchten Rallyes in Österreich und Umgebung.

Zuletzt war Andi 2019 im Rahmen der Santa Domenica Rallye-Show im ŠKODA FABIA Rally2 am Start, dort konnte er nach zwei Jahren Abwesenheit im FABIA gegen 12 Gegner in Rally2 Fahrzeugen eine SP-Bestzeit für unser Team einfahren - im Ziel fehlten Andi nach zwei Jahren ohne Rallye lediglich 7 Sekunden auf den Sieger....

Lukas Dunner feierte bei seiner Rallypremiere "für Fery" den 7.Gesamtrang

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein 18-jähriger Youngster in einem ŠKODA FABIA Rally2 seine Rallye-Premiere feiert. Gute Erfolgsaussichten hatte das Unterfangen dennoch, schließlich hat Lukas in Sachen Raceline, Herangehensweise, mentale Einstellung und Fitness als international bereits mehrfach siegreicher Formel-Pilot eine ganz andere Basis als andere Piloten, die in ihre erste Rallye starten. Zudem dufte Lukas auf die Ansage von Ilka Minor vertrauen – die Wienerin konnte bei rund 280 Rallyes viele Top-Piloten in nationalen Meisterschaften sowie in der Welt- und Europameisterschaft sehr erfolgreich navigieren.

Auch das neu formierte Team Speedlife-Knobi.at hat einen fehlerfreien Job gemacht – das von Maximilian Koch und mir geführte Team agiert mit einer auf den Rally2-FABIA spezialisierten Mannschaft, unterstützt wird das Team darüber hinaus von dem Rallye- Welt- und Europameister Andreas Aigner, der auch selbst wieder an einem Rallyestart...

Für Fery! Lukas Dunner startet gemeinsam mit Ilka Minor im Rally2 FABIA des Team Speedlife-Knobi.at vor seiner Haustüre in die erste Rallye

Die Vorfreude auf die erste Rallye in Österreich seit einem Jahr ist bei allen Piloten, Teams und Rallyefreunden sehr groß – dementsprechend ist nicht nur das Nennergebnis mit 81 genannten Teams außergewöhnlich, auch die Qualität der Top-Piloten und Fahrzeuge beeindruckt. Als Favoriten sind die beiden österreichischen Rallye-Staatsmeister Hermann Neubauer und Niki Mayr Melnhof sowie ein Mitbewerber von Niki aus der Europameisterschaft 2020 - Erik Cais - einzuordnen. Mit Startnummer 21 geht bei der „Blaufränkischen“ der erst 18-Jährige Rennfahrer Lukas Dunner als einer der wenigen, echten „Local-Heros“ an den Start - navigiert wird der in Wien und Deutschkreutz lebende Sportler von Österreichs erfolgreichster Co-Pilotin, der Wahlwienerin Ilka Minor. Lukas Dunner absolvierte letztes Jahr sowohl die FIA-Formel 3 als auch die Euroformula Open. In der internationalen Euroformula Open konnte sich Lukas mit 5 Siegen zum Vizemeister krönen. Auf der Rundstrecke ist Lukas bereits einer der schnellsten und professionellsten Piloten Österreichs, im Rallyesport ist der Youngster hingegen noch ein echter „Rookie“...

Team Speedlife-Knobi.at-zwei Rally2 FABIA sind "ready for take-off"!

Die kleine Reisegruppe – überwiegend aus der Steiermark und aus Regensburg angereist – fand sich am Wochenende auf dem Test- und Trainingsgelände von http://www.winterfahrtraining.at ein, die Bedingungen waren perfekt. Unter „perfekt“ versteht man auf der Eisbahn im Lungau minus 17 Grad und Sonnenschein.

Am Programm stand der erste „Testlauf“ der erweiterten Teamstruktur, die sich - als Joint-Venture zwischen Speedlife Motorsport (Maximilian Koch) und Günther Knobloch Motorsport - zu der deutlich schlagkräftigeren Rally2-Struktur „Team Speedlife-Knobi.at“ formiert hat.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage konnte der Event nicht „öffentlich“ abgehalten werden, die eng verbundenen Projektpartner waren unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen dennoch eingeladen. Für die Öffentlichkeit wurde der Event aus Sicht von GH Rallyemotion erzählt und festgehalten....

 

2021 - neue Struktur, zwei Rally2 FABIA, mehr Möglichkeiten und neue Ziele!

2020 war ein Jahr mit vielen Herausforderungen - auch für den österreichischen Rallyesport. Am 1. Jänner ist die Rallyeszene um 8 Uhr morgens mit dem Recce in das neue Rallye-Jahr gestartet. Das "Abenteuer Jänner-Rallye" dauerte bis 4. Jänner, für mich und Jürgen im RRA-FABIA endete es nach einer starken 2. Gesamtzeit auf der Powerstage auf P4 Gesamt. Damit konnte ich letztes Jahr nicht nur das bisher beste Gesamtergebnis eines Steirers bei der "Jänner" einfahren, am Ende lag unser Team nach einem Ausrutscher von Julian Wagner am Freitag auch völlig überraschend vor allen drei BRR-FABIA´s. Damit ist die "Rallye-Geschichte" des „R5-Projektes by RRA“ am 4. Jänner aber leider auch schon fertig erzählt - alle Rallyes in Österreich wurden 2020 gecancelt, es folgten nur noch zwei Teamevents und im November das „ROAC – Race of Austrian Champions“. Dort konnte Kris Rosenberger, nach zwei Siegen von mir 2018 und 2019, für den 3. ROAC Sieg des RRA-FABIA in Folge sorgen, ein versöhnlicher Abschluss des Projekts. Alle anderen nationale und internationale Einsätze, die mit verschiedenen Crews geplant waren, mussten...

Dritter ŠKODA-Sieg beim ROAC in Folge - Kris Rosenberger gewinnt im RRA-FABIA mit neuer Bestzeit

Zwei Piloten in zwei Fahrzeugen im direkten Duell auf der Rallyecross-Piste, die im ROAC-Format zwei unterschiedlich lange Runden aufweist – das ist das Format des Race of Austrian Champions, das heute als letzter Motorsport-Event vor dem erneuten Lock-down in Greinbach ausgetragen wurde.

Die letzten beiden Jahre konnte ich mit unserem ŠKODA-FABIA R5 den Sieg in der Rallye-Kategorie einfahren, heuer musste ich aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen.

Der ROAC-Streckenrekord wurde dabei in den letzten Jahren stets verbessert – notierte Manfred Stohl im Peugeot 207 ELO im Jahr 2017 noch eine Zeit von 2:06,87, konnte ich 2018 im Finale gegen Kris Rosenberger den Streckenrekord auf 2:05,74 verbessern, im Jahr 2019 notierte ich eine 2:03,51 – die neue Bestmarke setzte letztes Jahr jedoch Alois Höller mit einer 2:01,50  in seinem über 500 PS starkem RX-.....

Duo Kipperer/Knobloch - Flash-back in die 90er | Interessantes

Beim letzten Test in Rappolz rollte der ŠKODA FABIA Rally2 mit der ungewöhnlichen Fahrerpaarung Philipp Kipperer / Günther Knobloch aus der Servicezone. Die Besetzung war aus mehreren Gründen interessant – Philipp Kipperer hat seit über 4 Jahren kein Rallye-Auto mehr pilotiert, ein aktuelles Top-Fahrzeug der nationalen Top-Kategorie Rally2 war überhaupt Neuland für den Ausbildungsleiter der Fahrschule Schwarzmann in Graz. Ich am Beifahrersitz, auch das ist sehr außergewöhnlich - jedoch keine Premiere. 1994, also noch zwei Jahre vor Beginn meiner Motorradkarriere, löste ich meine erste Tageslizenz als Co-Pilot im Rallye-Sport, damals am Beifahrersitz von Philipp Kipperer in einem Suzukis Swift 1300. Philipp und ich waren beide Quereinsteiger ohne jegliche Rallye-Erfahrung - das Abenteuer endete in einem technischen Ausfall, das Erlebnis brannte sich aber nachhaltig in unsere Köpfe ein. Bekannt wurde das gemeinsame Abenteuer aus mehreren Gründen nie....

ŠKODA FABIA Rallye2 (R5) - Re-Start für Piloten und Co-Piloten im Rahmen des 12. RRA Gravelday am 27. & 28. Juni

Die Räder drehen sich wieder! Am 27. & 28. Juni können Rallyefans im Rahmen des 12. RRA GRAVEL DAY am Fahrer- oder Beifahrersitz ŠKODA FABIA Rallye2 (R5) Platz nehmen. Während das Fahren natürlich nur ausgesuchten, erfahrenen Piloten vorbehalten bleibt, ist die das einmalige Erlebnis am Beifahrersitz des 4-fachen WRC-2 Weltmeister FABIA für alle Rallyefans erlebbar. Man braucht keine Vorerfahrung, einfach Platz nehmen und genießen –
um Voranmeldung per Mail wird gebeten.......


Knobloch/Rausch bei der Weinberger Holz Lavanttal Rallye | #Rallyecomeback

Heute Mittag wären Jürgen und ich unter „normalen Umständen“ im Catering RACE RENT AUSTRIA gesessen und hätte den FABIA im Mittagsservice auf die finale Attacke am Nachmittag vorbereitet um vielleicht – wie zuletzt bei der Jänner-Rallye mit Rang 2 auf der Powerstage – am Ende noch Zusatzpunkte mitnehmen zu können. So zumindest war der Plan, nach dem (bislang einzigen) bitteren Ausrutscher mit dem FABIA letztes Jahr im Lavanttal wollten wir als „Postkastenmörder“ den FABIA heuer bei der Heimrallye von Jürgen unbedingt ins Ziel bringen. Das war uns bei dem bislang ersten und letzten ORM-Lauf 2020 - der Jänner-Rallye – eindrucksvoll gelungen, nur 3 Sekunden trennten uns am Ende vom Podium. Ich konnte damit nicht nur eine mehr als soliden Saisonstart für das Team hinlegen, ich bin damit auch der bislang erfolgreichste Steirer in Freistadt und einer der erfolgreichsten Debütanten der Rallye....

RACE RENT AUSTRIA – ein ŠKODA FABIA R5, zwei RRA-Protos, vier Evo´s & ein Mazda - startklar für ORM & ARC!

Das Team rund um Firmengründer und Teamchef Wolfgang „Schmolli“ Schmollngruber ist dank der vielen Jahre konsequenter Aufbauarbeit ein fixer Bestandteil der österreichischen Rallye-Szene geworden. Neben viel know-how und effizienter Logistik bringt das Team dank Tanjas Kochkünsten auch das beste Catering ins Rallye-Paddock, neben den eigenen Fahrzeugen aller Preiskategorien wird auch die Betreuung für Piloten, die über eigene Fahrzeuge aber keine eigene Teamstruktur verfügen, angeboten. Die Kunden schätzen bei RACE RENT AUSTRIA (kurz RRA)...

ŠKODA RRA TEAMEVENT am 16. Februar 2020 - jetzt anmelden!

Am Sonntag dem 16.02.2020 steht auf dem Trainingsgelände von winterfahrtraining.at ein besonderer Fahrtechnik-Event am Programm.

Unter unserer Anleitung können Autofahrer ohne Erfahrungen ihre Fahrsicherheit auf Eis verbessern, erfahrene „Drifter“ können nach Herzenslust frei driften. 

Dank der Gruppeneinteilung ist der Event für Neulinge und Drift-Profis am Eis gleichermaßen geeignet.....

Platz 2 auf der Powerstage bringt P4 im Endspurt unserer Jänner Rallye Premiere

Die Jänner-Rallye dauert 5 Tage, fast doppelt so lang wie die anderen Rallyes im ORM-Kalender - Mittwoch und Donnerstag wird der Schrieb erstellt, am Freitag standen Shake down, Fahrzeugsegnung und der bei Fans und Fahrern sehr beliebte Zeremonienstart in der Eventhalle in Freistadt am Programm. Die beiden Wettbewerbstage am Samstag und Sonntag werden von rund 100.000 Zusehern live verfolgt, bei den Teams und Sponsoren genießt die Rallye einen sehr hohen Stellenwert. Die Jänner-Rallye 2020 wurde zudem sowohl von der Strecke aus als auch aus einigen Rallyefahrzeugen mittels Onboard-Kamera live übertragen, im Unterschied zu den WM-Läufen konnten die Bilder des ORM-Auftaktes jedoch kostenlos über die Jänner-Rallye App und Medienpartner LT1 live verfolgt werden. In unserem RRA-FABIA war erstmals eine der Live-Kameras des Veranstalters verbaut - Gedanken machte ich mir jedoch über andere „Premieren“...


Onboard Powerstage Knobloch/Rausch (P2):

Jänner Rallye - das Abenteuer hat begonnen | Mit Startnummer 6 hoffen wir auf eine erfolgreichere Premiere als die Top-5 der Nennliste

Jürgen und ich wissen - im Unterschied zu vielen Österreicherinnen und Österreichern - heute schon ganz genau, was wir am 1. Jänner 2020 um 08.00 machen; wir stehen im Rallye-Headquarter und warten auf die Ausgabe des Roadbooks, um unmittelbar danach mit den Besichtigungsfahrten zur "35. Int. LKW FRIENDS on the Road Jänner-Rallye by LT1 2020" starten zu können. Begonnen hat das "Abenteuer Jänner-Rallye" für uns als klar war, dass sechs Partner der ersten Stunde -  Eventshauptsponsor GRAPOS, SKODA-Österreich, Gastro-Experte HALEK,.....

Lukas Dunner (17) zeigt bei seiner Rallye-Premiere mit einer 7. Gesamtzeit auf, Driver Coach Andreas Aigner führte eine SP vor Schluss die Rallye an!

Der Zeitplan am Samstag war mit Recce, Shakedown und Besprechungen mit zwei Piloten recht eng – die Rally Show Santa Domenica ist die einzige Veranstaltung in unseren Breitengraden, bei der ein Doppelstart von zwei Piloten in einem Auto möglich ist. Diese Chance nutzte die Truppe rund um Lukas dafür, gemeinsam mit dem Ex- Rallye Welt- und Europameister Andreas Aigner bei dem Event zu starten. Das Ansatz war genauso simpel wie effizient – Andi beratet Lukas nicht nur in allen Rallye-relevanten Bereichen, sondern liefert auch im exakt selben FABIA R5 das passende Set-up...

Zwei Premieren für Youngster Lukas Dunner – eine im FIA Formel 3 in Macau, eine mit Co-Pilotin Ilka Minor sowie Rallye-Welt und Europameister Andreas Aigner als Driver Coach im RRA ŠKODA FABIA R5

Im Rahmen der Rally Show Santa Domenica (Kroatien) wird der Wiener Rennfahrer Lukas Dunner am 24. November in seine erste Rallye starten. Der drittplatzierte der Formula Euro Open Saison 2019 ist im Rennsport aktuell der erfolgreichste österreichische Pilot in seiner Altersklasse, dank dem stetig wachsenden Erfolg und dem professionellen Umfeld stehen dem erst 17-Järigen Schüler im Rennsport aktuell viele Wege offen. Neben dem Formelsport setzen Lukas Dunner und sein Umfeld auch auf weitere Motorsport-Disziplinen, neben der Langstrecke..

 

ROAC 2019 - ŠKODA-Sieg in der Rallye-Kategorie

Zwei Piloten in zwei Fahrzeugen im direkten Duell auf der Rallyecross-Piste, die im ROAC-Format zwei unterschiedlich lange Runden aufweist – das ist das Format des Race of Austrian Champions, das vergangenes Wochenende im PS Racing Center Greinbach das 10-jährige Jubiläum feierte. Letztes Jahr konnte ich bei der Wettbewerbs-Premiere  der RRA-FABIA R5 nicht nur die Rallye-Kategorie gewinnen, sondern auch die Tagesbestzeit und einen neuen Streckenrekord verbuchen. Das dieser bei den idealen, spätherbstlichen Bedingungen und der starken Besetzung heuer fallen würde,...

Race of Austrian Champions | wer knackt am Sonntag meinen Streckenrekord?

Vor fast auf den Tag genau einem Jahr konnten wir –am Steuer das damals nagelneuen ŠKODA FABIA R5 - nicht nur unsere R5-Wettbewerbspremiere feiern, sondern auch den ersten Sieg. Und zwar mit einem neuen Streckenrekord, den wir vor einem Jahr niemanden geringeren als dem ehemalige Gruppe-N Rallye Weltmeister Manfred Stohl, in seinem STARD HIPER MK1, abknöpfen konnten. Mit einer neuen Gesamtbestzeit von 2:05,74 und zwei Laufbestzeiten die nur um 4/100tel Sekunden auseinanderlagen – 1:02,85 und 1:02,89 – legten wir damals die Latte um einiges höher....

Youngster Lukas Dunner beindruckt am Männerspielplatz beim RRA-Gravel-Day

Vor etwa 3 Wochen legte der erst 17-jährige Lukas Dunner seine ersten Kilometer im RRA-FABIA auf Asphalt zurück, im Vorfeld des 11. RRA Gravel-Days konnte der Wiener nun auch seine ersten Erfahrungen mit dem ŠKODA im Schotter-Trimm sammeln. Sowohl Lukas als auch das Team waren nach den ersten Kilometern im Dynamite Offroad Park in Rappolz sichtlich beeindruckt. Das auch als Männerspielplatz bekannte Areal in Niederösterreich war für das Team der ideale Ort für die erste Trainingssession auf losem Untergrund

 

Lukas Dunner (17) bereitet Rallye-Start im RRA-ŠKODA FABIA R5 vor

Der erst 17-jährige Rennfahrer Lukas Dunner ist auf der Rundstrecke bereits weit über die Landesgrenzen hinaus aufsehenerregend erfolgreich – in der Formel-3 Serie „Euro Formula Open“ liegt der Wiener nach 12 von 18 Rennen sensationell am zweiten Gesamtrang. Auch im Langstreckenrennsport konnte Lukas in einem LMP-3 (Le-Mans-Prototyp) bereits zwei Rennsiege feiern, bald soll nun auch der erste Rallyestart folgen. Ein 17- jähriger Pilot aus Österreich im Rallyesport ist ein absolutes Novum – bislang war...

Geburtstagsfeier RRA-FABIA R5 am 14. & 15. September | Flashback Friday - vor 6 Monaten FABIA R5 Premiere

Am 14. & 15. September feiert das Team RACE RENT AUSTRIA mit Freunden den einjährigen Geburtstag unseres ŠKODA FABIA R5 im Rahmen des 11. RRA GRAVEL DAY in Rappolz. In der Geburtsurkunde des „schnellste Baby im RRA-Stall“ ist der 13. September 2018 vermerkt – der Tag der Übergabe bei ŠKODA-Motorsport. An seinem Geburtstagswochenende wirft er sich so richtig in Schale – „Papa Schmolli“ packt den Schotter-Spec aus. Hohes, festes Schuhwerk ...

ORM-Podium Nummer drei bei der Heimrallye in Weiz

Die Heimrallye in Weiz war das bislang erfolgreichste Wochenende für unser Team in der Rallye-Staatsmeisterschaft 2019. Vor vier Jahren hat die Zusammenarbeit der damals neu formierten Fahrerpaarung (Jürgen & ich) hier mit einem Ausfall begonnen (Unfall auf WP 6), in den Folgejahren konnten wir jedoch auf seriennahen M1-Rallyefahrzeugen mit den Rängen 9, 15 und 8 erste Ausrufezeichen setzen.

Heimrallye in Weiz - Podium als Ziel

Nach einer längeren Pause startet die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft am Freitag um 13.00 vor dem Gasthaus Strobl in Weiz in den fünften von sieben Läufen zur ORM 2019. Mit 118 Teams aus 11 Nationen hat die Rallye Weiz das größte Starterfeld der bisherigen ORM-Saison. Hier in Weiz hatte ich 2014 meine Premiere in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft,...

Zweites ORM-Podium im ŠKODA FABIA R5 beim dritten Start im Wechselland

Nur vier Wochen nach dem Crash im Lavanttal konnten wir im Wechselland das zweite Podium beim dritten Start mit dem FABIA R5 in der Rallye-Staatsmeisterschaft einfahren. Wie schon im Rebenland vor knapp zwei Monaten konnten Jürgen und ich den Grundstein dazu bereits am Freitag legen. Als die Teams nach acht...

Shakedown bei der Leistungsschau 2019 - mit ŠKODA Geigner in die ORM Wechselland Rallye!

Vor fast auf den Tag genau zwei Monaten starteten wir mit dem FABIA R5 in die Rallye-Saison 2019 – auf Platz zwei bei der R5-Premiere im Rahmen der ARC-Rallye in Langenlois (NÖ) folgte am 17. März bei dem ersten Rallye-Staatsmeisterschaftslauf im Rebenland Platz drei und damit der Prioritätsfahrerstatus. Anfang April zeigten Jürgen und ich, erstmals mit dem FABIA R5 im Regen...

Ein heftiger Abflug beendete unsere starke Vorstellung im Lavanttal, Lichtenegger/Schmidt mit up´s an down´s bei der Heimrallye

Am Donnerstag konnten sich Jürgen und ich beim Shakedown bei noch trockenen Fahrbahnbedingungen warmfahren, im Anschluss gab es dann auch noch für fünf Top-Spieler des RZ-Pellets WAC und zwei Projektpartner die Möglichkeit zur Mitfahrt am Beifahrersitz des RRA-FABIA R5, ein Event der von den regionalen Tageszeitungen und Sky-Sport mit viel Aufmerksamkeit 

 

Mit Startnummer 4 bei den R5-Festspielen im Lavanttal - zweiter FABIA R5 mit Lichtenegger/Schmidt für RRA am Start!

Unglaubliche 16 (!) R5-Boliden haben für die 43. WeinbergerHolz Lavanttal Rallye 2019 ihre Nennung abgegeben – insgesamt werden 89 Teams aus sieben Nationen erwartet. Nach dem sensationellen dritten Platz bei der ORM-Premiere mit dem FABIA R5 Mitte März im Rebenland haben Jürgen und ich nicht nur die Erwartungen übertroffen, sondern konnte auch gleich bei der ersten Gelegenheit

Fulminanter Endspurt mit dem ŠKODA FABIA brachte uns das Podium bei der ORM-Premiere im R5

Die Ausgangslage bei der ORM-Premiere für uns im R5 war denkbar schwierig – die erste Rallye mit dem FABIA R5 bestritten Jürgen und ich erst vor drei Wochen im Rahmen der Schneerosen-Rallye. Die Rebenland-Rallye – bekanntermaßen eine der schwierigsten Rallyes in Österreich – war dank vieler ausländischer Starter aus dem Mitropa-Cup zudem mit zehn R5-Teams stark besetzt...

ŠKODA Temmel unterstützt unser Team bei der ORM-Premiere - FABIA R5 in Gleinstätten zu Gast

Knapp drei Wochen nach der sehr erfolgreichen R5 Rallye-Premiere im Rahmen der ARC (Austrian Rallye Challenge) in Niederösterreich, steht ab Freitag nun endlich auch für uns der langersehnte erste Start im Rahmen der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft (ORM) im Rebenland am Programm. Als Vorprogramm zur Rallye waren wir und der FABIA R5 heute beim....

Zweiter Platz, SP-Bestzeit und ART-Führung bei Schneerosen Rallye

Mit einem außergewöhnlich erfolgreichen Wochenende starteten Jürgen und ich im ŠKODA FABIA R5 in die Rallye Saison 2019. Von der ersten Sonderprüfung an lagen wir auf Podiumskurs, am Ende reichte es sogar für die erste SP-Bestzeit und Gesamtrang zwei, weit mehr als das „Plansoll“. Schneller war auf den sehr anspruchsvollen, 93 Sonderprüfungskilometern über die gesamte Distanz...

Starterliste Schneerosen Rallye und Rückblick Team-Veranstaltungen RACE RENT AUSTRIA

Die letzten beiden Wochenende standen beim Team RACE RENT AUSTRIA im Zeichen von Team-Veranstaltungen – am 10. Februar fand der alljährliche „Drifttag“ bei Winterfahrtraining.at statt, letzten Samstag das Teaminterne R5-Technik-Training bei dem alle Teammitglieder – Mechaniker wie auch Jürgen und ich – im Vorfeld der am 23. Februar ausgetragenen Schneerosen Rallye...

FABIA R5 Rallye-Premiere bei der Schneerosen Rallye

Das lange Warten hat eine Ende – am Samstag dem 23. Februar starten Jürgen und ich erstmals im ŠKODA FABIA R5 bei einer Rallye. Die Wahl für die R5-Premiere fiel dabei auf die Schneerosen-Rallye im Waldviertel. Die im Großraum Langenlois ausgetragene Rallye ist dabei durchaus geschichtsträchtig – bereits in den 70er und 80er Jahren ausgetragen, kam es 2014 zu einem Comeback...

GP-Ice Race Zell am See - Comeback nach 45 Jahren

Das Medieninteresse beim GP Ice Race war enorm - mehr als 200 akkreditierte Medienvertreter, darunter neun TV-Stationen, waren vor Ort. Zu dem Revival waren Prominente und Motorsportgrößen wie Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck, der ehemalige Formel 1-Pilot Mark Webber, Dr. Wolfgang Porsche (Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG

GP Ice Race in Zell am See - die Vorschau

Das GP Ice Race in Zell am See (19. und 20. Januar 2019) präsentiert eine beindruckende Bandbreite von historischen und aktuellen Renn- und Rallyefahrzeugen, wie sie in dieser Vielfalt noch nie an einem Ort versammelt waren. Motorsport-Fans bietet dieses beispiellose Spektakel neben dem traditionellen Skijöring, bei dem Skiläufer von einem Auto gezogen werden, auch Motorsport-Action

Traum verwirklicht - Desl/Bergsmann bei "Jänner" auf P9

2019 erwarteten die 51 Teams mit durchgehender Schneefahrbahn auf allen Sonderprüfungen, lediglich die Reifenwahl war somit einfach. Martin Desl setze - wie auch die gesamte ORM-Spitze - auf schmale Pirelli Spike-Reifen, die damit möglichen Driftwinkel und die Speed begeisterten die zahlreich angereisten Zuseher sichtlich. Martin startete mit entsprechendem Respekt in die Rallye...

Martin Desl fährt die ORM-Premiere des RRA ŠKODA FABIA R5

Viel war in der Szene in den letzten Wochen darüber spekuliert worden, welche Crew unseren FABIA R5 bei seiner ORM-Premiere einsetzen wird, heute ist es offiziell - Martin Desl und Günther Bergsmann. Der 45-jährige Martin stammt wie sein Co-Pilot Günther (28) aus Schenkenfelden, Martin zählt mit sechs Starts bei der Jänner-Rallye mitunter zu den Jänner-Experten. 

RRA, Andreas Aigner und das größte ŠKODA Kompetenzzentrum

Dienstagabend wurde das größte ŠKODA Kompetenzzentrum in Österreich eröffnet. Auf einer Ausstellungsfläche von über 500m² können bei Porsche Wien-Liesing künftig 18 Fahrzeuge der Marke ŠKODA besichtigt werden – im Rahmen der Eröffnungsfeier wurden den 300 geladenen Gästen neben musikalischen (Hot Chocolate) und künstlerischen Highlights jedoch nur zwei Fahrzeuge

ŠKODA RRA TEAMEVENT am 10. Februar 2019 - jetzt anmelden!

Am Sonntag dem 10.02.2019 steht auf dem Trainingsgelände von winterfahrtraining.at ein besonderer Fahrtechnik-Event am Programm. Unter unserer Anleitung können Autofahrer ohne Erfahrungen ihre Fahrsicherheit auf Eis verbessern, erfahrene „Drifter“ können nach Herzenslust frei driften. Dank der Gruppeneinteilung ist der Event für Neulinge und Drift-Profis am Eis gleichermaßen geeignet.

ŠKODA Sieg – FABIA R5-Premiere bringt neuen ROAC-Streckenrekord!

Gestern trafen sich im Rahmen des ROAC – Race of Austrian Champions – zum achten Mal in Folge siegreiche Piloten aus den Disziplinen Rallye, Rallyecross und Autocross. Ich war zum dritten Mal mit dabei, der Event ist seit 2016 ein sehr willkommener Saisonabschluss für mich. Heuer auch als Vorbereitung für die bevorstehende Rallyesaison 2019, schließlich konnte ich mich 

ŠKODA Dohr und „RRA-Schlammschlacht“ vor dem ROAC am 4. 11.!

Die Lichter im Teamsitz von RACE RENT AUSTRIA gehen selten früh aus, in den letzten Wochen tragen wir einen erheblichen Anteil daran. Erst letzte Woche wurde unser FABIA R5 erstmals auf den „Schotter-Spec“ umgebaut. Das bringt unter anderem ein mächtiges Fahrwerk, das zu einer deutlich höheren Fahrzeughöhe führt, einen massiven Unterfahrschutz, kleiner Bremsen und 15 Zoll-Räder...

ŠKODA Dohr, der 10. RRA-Gravel Day und das ROAC halten uns auf Trab

Vergangenes Wochenende fand in den Räumlichkeiten von RACE RENT AUSTRIA die „Open Garage & FABIA R5 Welcome Party“ statt. Im Rahmen eines netten „Benzin-Abends“ traf sich die Rallyegemeinde in Niederösterreich im beeindruckenden Teamsitz von „RRA“, dem Unternehmen von Teamchef Wolfgang Schmollngruber und Tanja Brenn. Ab sofort hält uns – früher als

Erfolgreicher Startschuss in der S1 Lounge

Montagabend präsentierte der Rallye-Moderator Peter Bauregger in dem sehr ansprechenden Ambiente der S1 Lounge (ShoppingCity Seiersberg) unser neues Projekt „ŠKODA FABIA R5 by RRA“. Neben unserem RRA Teamchef, Wolfgang Schmollngruber, waren natürlich auch Jürgen und ich Eröffnungsredner. Neben vielen Benzinbrüdern waren auch viele erfolgreiche Rallye-Piloten anwesend...

Teampräsentation | 1. Oktober Graz | 5. Oktober Kematen a.d. Ybbs

Die Weichen für unsere sportliche Zukunft wurden bereits im Sommer gestellt, jetzt folgt die Teampräsentation. Am 1. Oktober ab 17.00 Uhr stellen wir in der S1 Lounge (Shopping City Seiersberg) unser neues Rallye-Projekt samt Team vor. Im Rahmen der Präsentation kann man mit unserem neuen Škoda Fabia R5 auf Tuchfühlung gehen, man erfährt auch Details über Pläne und Ziele

Projekt Škoda Fabia R5

Am 1. Oktober ab 17.00 stellen wir in der S1 Lounge (Shopping City Seiersberg, obere Verkaufsebene unter dem Media Markt) unser neues Rallye-Projekt vor. Im Rahmen der Projektpräsentation kann man mit unserem brandneuen Škoda Fabia R5 auf Tuchfühlung gehen, darüber hinaus erfährt man alles rund um unser Team sowie unsere Pläne und Ziele. Weitere Info´s dazu hier...

Die Sensation ist perfekt – mit dem Škoda Fabia R5 in der ORM!

Nach der erfolgreichen M1-Titelverteidigung erreichen Jürgen und ich einen weiteren, wichtigen Meilenstein in unserer Karriere: wir starten 2019 in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft im Rallyeauto unserer Träume - dem Škoda Fabia R5.

Kapitel abgeschlossen, die Erfolgsgeschichte geht weiter!

Am Wochenende hatten wir in Sattledt eine Teamzusammenkunft. Einerseits, um die vorzeitige Titelverteidigung in der seriennahen M1 Rallye-Masters zu feiern, andererseits standen Entscheidungen in Hinblick auf die weitere Saisonplanung am Programm. Im Rahmen der OBM-Wechselland Rallye hätten wir die Chance, trotz anders angelegter Saisonplanung noch einen ernsthaften Versuch auf die ORC-Titelverteidigung zu starten. Doch letztlich kam es anders...